Selbst als ich schon verstanden hatte, was alles überflüssig ist, konnte ich mich nur ganz schwer von Dingen trennen. Es hatte schließlich Geld gekostet oder besaß Erinnerungswert. Vielleicht würde ich es noch einmal brauchen. Und überhaupt …

Entscheidend ist die Erkenntnis, dass die Bedeutung einer Sache nicht immer gleich bleiben muss. So wie wir uns verändern, ändern sich auch unsere Bedürfnisse und Vorlieben. Man nennt das Wachstum und Lebendigkeit und beides ist wirklich wichtig. Erinnerungen bewahren und lieben: ja natürlich! Aber im Kopf ist viel mehr Platz als in der dinglichen Welt.

Wenn ich ein Kleidungsstück oder einen Gegenstand lange nicht mehr gebraucht habe, erlaube ich mir den Luxus loszulassen. Dadurch gewinne ich Platz für alles, was ich JETZT brauche und kann mich mit leichtem Schritt in die Zukunft bewegen.