Probleme und Projekte unterscheiden sich grundlegend in Wert und Bedeutung. Das lässt sich nutzen.

Probleme sind belastend und wollen gelöst werden. So lange das nicht gelingt, stören sie unser Wohlbefinden. Sie haben oft eine Eigendynamik, der man sich ausgeliefert fühlt.

Projekte sind Aufgaben, die wir konkret und sachlich bearbeiten können. Innerhalb eines Projektes lassen sich Ziele formulieren und Wege dorthin ausarbeiten. Wenn ich also zum Beispiel das Chaos im Kinderzimmer vom Problem zu einem Projekt mache, dann gibt es Licht am Horizont.

Ein Projekt lässt sich allein bearbeiten oder mit kompetenter Unterstützung. Aber auf jeden Fall sachlich und ohne überwältigende Last.